4. KONFERENZ DER AUTOREN UND LESER

DER ANNABERGER ANNALEN

09.–11. Oktober 2015 in Haus Annaberg, Bad Godesberg 

„MENSCHEN AUS LITAUEN UND IHRE SCHICKSALE“

Das 20. Jahrhundert war reich an einschneidenden und folgenreichen Ereignissen in Europa. Insbesondere die zwei Weltkriege veränderten die Grenzen der Staaten und beeinflussten den Lauf des Schicksaals vieler Menschen. Das 4. Treffen der „Annaberger Annalen“-Autoren und -Leser in Annaberg, das allen Interessierten offen steht, steht dieses Mal unter dem Thema „Menschen aus Litauen und ihre Schicksale“. Interessante Persönlichkeiten aus Litauen und dem Memelland sowie ihr grenzüberschreitendes Wirken werden in Vorträgen und Gesprächen vorgestellt und erörtert.

Aus aktuellem Anlass sollen darüber hinaus Fragen über die Zukunft der Baltistik in Deutschland erörtert werden, die im Zusammenhang mit der Absicht der Universität Greifswald ihr Institut für Baltistik, der einzigen Studienmöglichkeit im deutschen Sprachraum für baltische Sprachen und Kultur, zu schließen entstehen.

Die künftige Ausrichtung der vom Litauischen Kulturinstitut herausgegebenen „Annaberger Annalen“, der einzig verbliebenen periodisch erscheinenden deutschsprachigen Zeitschrift über Litauen und deutsch-litauischen Beziehungen, wird selbstredend auch zur Diskussion gestellt werden.

viso 1,019 lank., šiandien 4 lank.

Parašykite komentarą